Was ist Schulsozialarbeit?

Schulsozialarbeit bietet Schülern, Eltern und Lehrern Unterstützung für eine erfolgreiche Bewältigung des (Schul-)Alltags. Durch präventive Maßnahmen (z.B. "Fit und stark- Projekt") trägt sie dazu bei, Problemen und Konflikten vorzubeugen und die Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeit zu stärken. Schulsozialarbeit nimmt sich bestehenden Problemen an, sucht einen Weg sie zu lindern und gemeinsam mit den Beteiligten eine Lösung zu finden.

Alle Angebote von Schulsozialarbeit basieren auf drei Grundsätzen:

1) Freiwilligkeit:

Die Angebote der Schulsozialarbeit sind grundsätzlich freiwillig.

 

2) Neutralität:

Die Schulsozialarbeit ist eine unabhängige Instanz, die versucht, gemeinsam mit allen Beteiligten, Lösungen zu finden und bei Konflikten zu vermitteln.

 

3) Vertraulichkeit:

Die Schulsozialarbeit unterliegt der Schweigepflicht. Jegliche Informationen werden grundsätzlich vertraulich behandelt. Ausnahmen nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen oder im Falle einer akuten Kindeswohlgefährdung.